UNGEHEUER - ZAUBERHAFT

ungeheuer-zauberhaft. Märchen, Sagen und Geschichten aus den Alpen

25. November 2012 bis 27. Januar 2013,
Volkskundemuseum

Die unwirtliche Landschaft der Alpen mit ihren besonderen Gefahren ist Grundlage für eine vielfältige Märchen- und Sagenkultur. So prägen von Gletschern überrollte Almen, verborgene Schätze, weiße Gämsen, Gold schürfende Venedigermännchen und „salige“ Fräuleins die Geschichten der Region. Sie zeugen von den alltäglichen Schwierigkeiten der Menschen beim Leben und Arbeiten im Gebirge, aber auch von ihrem Verhältnis zur als „magisch“ empfundenen Umgebung. Was früher die Sagen waren, sind heute oft nicht weniger fantastische „urban legends“, Erzählungen mit letzten Geheimnissen, die auch Menschen des 21. Jahrhunderts immer wieder rätseln lassen.

Im Zentrum der spannenden, vom Alpinen Museum München erarbeiteten Ausstellung stehen zahlreiche „Geschichtenberge“. Sie erzählen den Besuchern eine Vielzahl von alpinen Sagen und Märchen und laden zum Verweilen ein.

Die Ausstellung lässt nicht nur die Geschichten lebendig werden, sie gibt auch einen Einblick in die Märchen- und Sagenforschung der letzten 200 Jahre. Ein Großteil der heute bekannten Märchen- und Sagensammlungen entstand im 19. Jahrhundert im Zuge einer großen Begeisterung für „volkstümliche“ Erzählungen. Aus dieser Zeit stammt auch eines der beliebtesten Märchenbücher: Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Noch heute dürfen sie in keinem Kinderzimmer fehlen.

Bei der Verbreitung von Märchen und Sagen spielt inzwischen immer weniger die mündliche, sondern mehr die schriftliche Überlieferung eine Rolle. Dies geschieht nicht nur über Sagensammlungen, sondern auch über die Bearbeitungen der Stoffe in der modernen Literatur, ob in historischen oder sogar in Kriminalromanen. Auf diese Weise bleiben die Geschichten im kollektiven Gedächtnis lebendig.

Um viele Orte, Landschaften und Personen ranken sich geheimnisvolle Geschichten. Sagen und Sagensammlungen finden sich in fast allen Regionen des deutschsprachigen Raumes – auch in Schwaben. So rankt sich zum Beispiel um die Gründung des Klosters Oberschönenfeld eine spannende Sage. Diese und weitere Beispiele aus Bayerisch-Schwaben ergänzen die Ausstellung.

Der Winter, wenn die Tage kürzer und die Abende länger werden, ist die ideale Jahreszeit für Märchen. Mit Geschichten lässt sich die Wartezeit auf Weihnachten und auf den Frühling auf wunderbare Weise verkürzen: Sagen, Märchen und Geschichten verzaubern die ganze Familie. Deshalb lädt die Ausstellung große und kleine Märchenfreunde dazu ein, sich auf die Spuren der Erzählungen zu begeben, dabei geheimnisvolle Höhlen zu entdecken und nach verborgenen Schätzen zu suchen.

 

Begleitprogramm

Während der Öffnungszeiten
Schatzsuche für Kinder:
Bei einem Streifzug durch die Märchenlandschaft spannende Rätsel lösen und am Ende wartet ein Schatz. Schatzkarte für 1,00 EUR an der Museumskasse erhältlich (Gruppen bitte vorbestellen).

Begleitprogramm mit Anmeldung

Zweitägige Ferienwerkstatt:
Fr. 4.1. und Sa. 5.1., je 10 –13 Uhr
„Schaurig schöne Schattenwelt“ für Kinder (6 –10 Jahre)
In der Ausstellung begegnen uns unheimliche Wesen, fantastische Gestalten und gruselige Zwergengeschichten. In der Werkstatt bauen wir unser eigenes Schattentheater!
Kosten: 12,00 EUR (inkl. Eintritt und Material).

Für Kindergarten und Schule nach Vereinbarung:
Führungen mit kreativem Werkteil.
Nach spielerischem Ausstellungsrundgang künstlerisches Gestalten in Absprache nach Fach und Altersstufe, z. B. „Kleines Zwergentheater“, „Zauberhafte Märchenwelt“.
Dauer: 90 –120 Min., Kosten: 4,00 EUR pro Kind (inkl. Eintritt und Material).

Für Gruppen nach Vereinbarung:
Führungen
Dauer: 60 Min., Kosten: 30,00 EUR Erwachsene/15,00 EUR Kinder (max. 20 TN) zzgl. Eintritt.


Begleitprogramm ohne Anmeldung

So. 2.12.
11 Uhr: Führung
16 Uhr: Sagen und Legenden aus dem Landkreis Augsburg. Vortrag und Lesung mit Kreisheimatpfleger Prof. Dr. Walter Pötzl.

Mi. 5.12. Zum Nikolaus
14.30 – 14.50 Uhr; 16.00 – 16.40 Uhr:„Die drei goldenen Kugeln und andere Nikolaus-Legenden“. Erzählungen für Jung und Alt mit Sonja Fischer.
15.00 Uhr: Familienführung

Fr. 14.12. 16 – 20 Uhr;
Sa. 15.12. 12 – 20 Uhr;
So. 16.12. 12 –19 Uhr:
Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt - Vielfältiges Angebot, großes Begleitprogramm und freier Museumseintritt am 3. Adventswochenende, Shuttlebus.

So. 16.12.
11 Uhr; 15 Uhr: Führung

Mi. 26.12., 2. Weihnachtsfeiertag
11 Uhr: Führung
14.30 – 14.50 Uhr; 16.00 – 16.40 Uhr: „Der Stoinerne Mo und andere Augsburger Stadtsagen“. Erzählungen für Jung und Alt mit Matthias Fischer.
15.00 Uhr: Familienführung

So. 30.12.
15.00 Uhr: Führung

So. 6.1.
11.00 Uhr: Führung
14.30 – 14.50 Uhr; 16.00 – 16.40 Uhr: „Märchen und Sagen aus dem Allgäu“. Erzählungen für Jung und Alt mit Karla Andrä.
15.00 Uhr: Familienführung

So. 13.1.
11.00 Uhr: Führung

So. 20.1.
15.00 Uhr: Familienführung
16.00 Uhr: Sagen und Legenden aus dem Landkreis Augsburg. Vortrag und Lesung mit Kreisheimatpfleger Prof. Dr. Walter Pötzl.

So. 27.1.
14.30 – 14.50 Uhr; 16.00 – 16.40 Uhr: „Der Stoinerne Mo und andere Augsburger Stadtsagen“. Erzählungen für Jung und Alt mit Matthias Fischer.
15.00 Uhr: Familienführung